Neuigkeiten

Als RSS Feed abrufen
01.08.2018 | –

Kick-off für „s_inn“: Ein wichtiger Beitrag zum gesellschaftlichen Fortschritt

Graphic Recorder beim Auftakt von „s_inn“: Christoph Illigens hält alle Gedankengänge auf einer großen Leinwand fest (Quelle: Julia Gottschick)
Graphic Recorder beim Auftakt von „s_inn“: Christoph Illigens hält alle Gedankengänge auf einer großen Leinwand fest (Quelle: Julia Gottschick)

Innovationen sind zumeist technologischer Natur, doch um das Miteinander in einer Gesellschaft zu verbessern, müssen mehr soziale Ideen und Lösungen erarbeitet werden. Diesem Ziel widmet sich das Transfernetzwerk „s_inn“, das die Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen und die Evangelische Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe beim offiziellen Auftakt am 9. Juli 2018 in Düsseldorf vor rund 150 geladenen Gästen präsentierten.


31.07.2018 | –

Feierlicher Auftakt von HSA_transfer: Wissenstransfer im Fokus

Bayerische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Prof. Dr. Marion Kiechle (3.v.l.), bei der Auftaktveranstaltung von „HSA_transfer“ (Quelle: Matthias Leo/Hochschule Augsburg)
Bayerische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Prof. Dr. Marion Kiechle (3.v.l.), bei der Auftaktveranstaltung von „HSA_transfer“ (Quelle: Matthias Leo/Hochschule Augsburg)

Wie die Hochschule Augsburg den Blick „hinter die Kulissen“ von Innovationsprojekten ermöglichen und die Vernetzung in der Region Bayerisch-Schwaben weiter ausbauen will, vermittelte die Auftaktveranstaltung von „HSA_transfer“ am 19. Juni 2018 im Technologiezentrum Augsburg. Dort fanden sich zahlreiche Gäste aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ein, um ein informatives Begleitprogramm samt Diskussionsrunde zu erleben.


30.07.2018 | –

Start von „Innovation Hub 13“: Dreh- und Angelpunkt für Innovationen

Eröffnung des Projektes „Innovation Hub 13“ (Quelle: Technische Hochschule Wildau)
Eröffnung des Projektes „Innovation Hub 13“ (Quelle: Technische Hochschule Wildau)

Nach dem Bottom-up-Prinzip, also Veränderungen und Innovationen von regionalen Bedarfen an der Basis herleiten, so funktioniert der „Innovation Hub 13“ der koordinierenden Hochschulen TH Wildau und Brandenburgische Technische Universität (BTU) Cottbus-Senftenberg. Zum Auftakt am 7. Juni 2018 trafen sich zahlreiche Gäste, um die Projektideen und neuen Transferinstrumente für das regionale Innovationssystem kennenzulernen.


27.07.2018 | –

Auftaktveranstaltung von „WITI“: Neue Ideen für eine innovative Verwaltung

Grußwort des rheinland-pfälzischen Wissenschaftsministers Prof. Dr. Konrad Wolf zur Auftaktveranstaltung von „WITI“ (Quelle: Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer)
Grußwort des rheinland-pfälzischen Wissenschaftsministers Prof. Dr. Konrad Wolf zur Auftaktveranstaltung von „WITI“ (Quelle: Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer)

Dass Verwaltungshandeln und kreatives Lösungsdenken Hand in Hand gehen, zeigte die Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer bei ihrer ihrer Auftaktveranstaltung zum Forschungsvorhaben „WITI“ am 17. Mai 2018. Unter Beteiligung von rund 80 Gästen wurden sowohl wissenschaftliche Vorträge und Workshops als auch kreativitätsfördernde Methoden eingebunden, um Optimierungsansätze für die Verwaltungspraxis aufzuzeigen.


26.07.2018 | –

GO:UP – Universität Potsdam startet neuen „Innovationscampus Golm“

Parlamentarischer Staatssekretär im BMBF Dr. Michael Meister, MdB, bei seiner Eröffnungsrede zu „GO:UP“ (Quelle: BMBF)
Parlamentarischer Staatssekretär im BMBF Dr. Michael Meister, MdB, bei seiner Eröffnungsrede zu „GO:UP“ (Quelle: BMBF)

Ihren Standort Golm baut die Universität Potsdam zu einem zukunftsweisenden Technologie-, Bildungs- und Gesellschaftscampus aus, der Schnittstellen zur Wirtschaft, Angebote digitalen Lernens und den Austausch mit Bürgerinnen und Bürgern beinhalten soll. An der feierlichen Eröffnung am 7. Mai 2018 nahmen zahlreiche Gäste aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft teil.


04.07.2018 | –

Saxony⁵ gestartet: Sachsens Transferverbund vernetzt Wissensströme in der ostdeutschen Region

Grußwort von Dr. Eva-Maria Stange, Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst des Freistaates Sachsen, zur Auftaktveranstaltung von Saxony5 (Quelle: Robert Weinhold/HTWK Leipzig)
Grußwort von Dr. Eva-Maria Stange, Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst des Freistaates Sachsen, zur Auftaktveranstaltung von Saxony5 (Quelle: Robert Weinhold/HTWK Leipzig)

Wie sich fachliche Stärken ergänzen, zu einem Leitthema bündeln und gesellschaftsrelevant verwerten lassen, demonstriert der Verbund „Saxony5 – Smart University Grid – Wissensströme intelligent vernetzen“. Sachsens fünf Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW) stellten am 4. Mai 2018 in Leipzig hierzu ihre gemeinsame Transferstrategie vor rund 150 Gästen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft vor.


02.07.2018 | –

Erster Familientag von CREAPOLIS-COBURG: Räume zum kreativen Austausch schaffen

Kinder bauen eine Seifenblasenmaschine beim Familientag von CREAPOLIS-COBURG (Quelle: Hochschule Coburg)
Kinder bauen eine Seifenblasenmaschine beim Familientag von CREAPOLIS-COBURG (Quelle: Hochschule Coburg)

Stifte, die selbst malen. Maschinen, die Weltkugeln in 3D drucken: Beim ersten Familien-Maker-Tag am 9. Mai 2018 zeigte die Hochschule Coburg im Rahmen ihres Förderprojekts CREAPOLIS den Besucherinnen und Besuchern, wie anwendungsnah die angewandten Wissenschaften für Kinder und Erwachsene sein können.


29.06.2018 | –

Senioren-Aktionstag bei „Mensch in Bewegung“: Älterer Generation „automatisiertes Fahren“ näherbringen

Mobil bleiben – ein wichtiges Thema beim Senioren-Aktionstag des Netzwerkprojektes „Mensch in Bewegung“ (Quelle: THI)
Mobil bleiben – ein wichtiges Thema beim Senioren-Aktionstag des Netzwerkprojektes „Mensch in Bewegung“ (Quelle: THI)

Dass automatisiertes Fahren auch eine wichtige Zukunftstechnologie für die Generation 60 Plus ist, zeigte die Technische Hochschule Ingolstadt (THI) auf ihrem ersten Senioren-Aktionstag am 19. April 2018. Rund 70 Interessierte nahmen an der Veranstaltung des Netzwerkprojektes „Mensch in Bewegung“ teil.


21.06.2018 | –

4. Japanisch-Deutsches Symposium: Bund-Länder-Initiative „Innovative Hochschule“ erhält viel positive Resonanz in Tokio

Deutsche Delegation beim Japanisch-Deutschen Symposium: HRK-Präsident Prof. Dr. Dr. h.c. Horst Hippler (1. Reihe, 4.v.l.), Prof. Dr. Thomas Heimer (2. Reihe, 3.v.l.) (Quelle: JACUIE)
Deutsche Delegation beim Japanisch-Deutschen Symposium: HRK-Präsident Prof. Dr. Dr. h.c. Horst Hippler (1. Reihe, 4.v.l.), Prof. Dr. Thomas Heimer (2. Reihe, 3.v.l.) (Quelle: JACUIE)

Die Leitlinien für eine Zusammenarbeit zwischen Hochschulen, Wirtschaft und Gesellschaft diskutierten mehr als 150 internationale Gäste im Rahmen des vierten Japanisch-Deutschen Symposiums, das am 26. und 27. April 2018 in Tokio ausgerichtet wurde. Als Beispiel für gelungene Kooperationsansätze präsentierte sich die „Innovative Hochschule“ mit einem ihrer 29 Vorhaben – IMPACT RheinMain.


21.06.2018 | –

Auftakt zu „münster.land.leben“: Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum stärker vernetzen

Gäste der beiden Podiumsdiskussionen zu „münster.land.leben“
„münster.land.leben“: Prof. Dr. Ute von Lojewski (FH-Präsidentin, 1.r.v.M.), Carsten Schröder (FH-Vizepräsident, 1.h.l.v.M.), Sybille Benning MdB (Stellv. Vorsitz Ausschuss f. Bildung u. Forschung, 1.v.r.) (Quelle: FH Münster/TAFH Münster GmbH)

Je kleiner ein Ort ist, desto größer die Herausforderung, die allgemeinmedizinische Grundversorgung für die Menschen in erreichbarer Nähe zu gewährleisten. Zukunftsweisende Lösungsansätze werden im Vorhaben „münster.land.leben“ zusammen mit über 70 regionalen Partnern entwickelt. Am 13. April 2018 fand der Auftakt der koordinierenden Fachhochschule Münster mit rund 100 Besucherinnen und Besuchern auf dem Leonardo-Campus statt.