Neuigkeiten
31.08.2020 | Innovative Hochschule, WITI

Mit innovativen Methoden zu einem modernen und effizienten Geodatenmanagement in Rheinland-Pfalz

Übergabe eines wissenschaftlichen Berichts zum MdI RLP Geodaten-Basisdienst rlp-GDM® an Staatssekretär Randolf Stich, Innenministerium Rheinland-Pfalz (Quelle: MdI RLP)
Übergabe eines wissenschaftlichen Berichts zum MdI RLP Geodaten-Basisdienst rlp-GDM® an Staatssekretär Randolf Stich, Innenministerium Rheinland-Pfalz (Quelle: MdI RLP)

Gemeinsam mit zwei Partnern untersuchte das WITI-Projektteam im Auftrag des Innenministeriums Rheinland-Pfalz, wie ein modernes und effizientes Geodatenmanagement in Rheinland-Pfalz funktionieren kann und welche Entwicklungen dabei berücksichtigt werden müssen. Der hierzu gewählte interdisziplinäre Ansatz gepaart mit innovativen Methoden führte zum Erfolg. Die Ergebnisse sind im Mitte August übergebenen wissenschaftlichen Bericht zusammengefasst.

Durch ein nutzungsorientiertes Vorgehen Varianten für die zukünftige Ausgestaltung des Geodatenmanagements in Rheinland-Pfalz erarbeiten und dabei erproben, auf welche Weise innovative Methoden dazu beitragen können - auf diesen Ansatz hatten sich die Projektpartner mit dem Innenministerium zur Durchführung des Projekts „Voruntersuchung zur Einführung eines einheitlichen Geodatenmanagements in Rheinland-Pfalz" geeinigt. Im ersten Schritt wurde hierzu über wissenschaftliche Interviews und Umfragen, vergleichende Analysen und Trendreports sowie (Online-)Workshops mit Co-Design-Ansätzen eine Bestandsaufnahme des derzeitigen Geodatenmanagements im Land durchgeführt.

Für eine bessere Nutzbarkeit digitaler Geodaten

Die Übergabe des Abschlussberichts, der die hohe Relevanz eines einheitlichen Geodatenmanagements in Rheinland-Pfalz bestätigt und Empfehlungen dazu formuliert, bildet den vorläufigen erfolgreichen Abschluss der im Juli 2019 gestarteten Zusammenarbeit zwischen dem Innenministerium, dem WITI-Innovationslabor, dem Deutschen Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung Speyer (FÖV) und der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH (MRN). Der wissenschaftliche Bericht identifizierte vor allem zwei notwendige Aspekte eines modernen Geodatenmanagements: Erstens die übergreifende Kooperation und zweitens die Fähigkeit einer systemunabhängigen Zusammenarbeit. Die Ergebnisse wurden im August 2020 dem Staatssekretär des rheinland-pfälzischen Innenministeriums Randolf Stich vorgestellt und werden nun in die weiteren Untersuchungen des im Innenressort angesiedelten Projekts zum Basisdienst Geodatenmanagement (rlp-GDM®) einfließen. Durch den vorgenannten Basisdienst soll u. a. eine effizientere Bereitstellung digitaler Geodaten sowie deren intensive Nutzung im Land gefördert werden. 

Das WITI-Innovationslabor ist wesentlicher Bestandteil desim Rahmen der Innovativen Hochschule geförderten Projekts „Wissens- und Ideentransfer für Innovation in der Verwaltung (WITI)“ der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer. Ziel des Innovationslabors auf dem Campus der Universität Speyer ist die engere Vernetzung mit der Öffentliche Verwaltung von Bund, Ländern und Kommunen. Konkret werden im Innovationslabor wissenschaftliche mit kreativen, design-basierten Ansätzen verbunden, um gemeinsam mit Kooperationspartnerinnen und -partnern aus Verwaltung/Politik, Wirtschaft und Gesellschaft Lösungen für Verwaltungsherausforderungen zu erarbeiten. Neben dem Einsatz sozialwissenschaftlicher Methoden werden dazu digitale und analoge Lab-Events, Projekte, Workshops, Vorträge, Publikationen und Leitfäden sowie Schulungen zusammen mit den Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartnern konzipiert und umgesetzt.

Link zum ausführlichen Bericht auf der WITI-Webseite: https://www.witi-innovation.de/modernes_geodatenmanagement/

Weitere Informationen zum Geodatenmanagement-Projekt: https://mdi.rlp.de/de/unsere-themen/vermessung-und-geoinformation/rlp-gdm/

Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK