Archiv


31.07.2018

Erste Regionalkonferenz von „HiRegion“: Wie man den Herausforderungen in ländlichen Regionen begegnet

Mecklenburg-Vorpommerns Wissenschaftsministerin Birgit Hesse beim Eröffnungsvortrag auf der ersten Regionalkonferenz von „HiRegion“ (Quelle: Hochschule Neubrandenburg)
Mecklenburg-Vorpommerns Wissenschaftsministerin Birgit Hesse beim Eröffnungsvortrag auf der ersten Regionalkonferenz von „HiRegion“ (Quelle: Hochschule Neubrandenburg)

Die erste Regionalkonferenz von „HiRegion – Hochschule in der Region“ am 8. Juni 2018 war der Auftakt für die 13 Teilprojekte, die an der Hochschule Neubrandenburg gemeinsam mit 80 Partnern aus Kommunen, Verbänden, Unternehmen und weiteren Einrichtungen in den kommenden fünf Jahren umgesetzt werden. 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern diskutierten über die anstehenden Herausforderungen für ländliche und eher strukturschwache Regionen.


31.07.2018

Feierlicher Auftakt von HSA_transfer: Wissenstransfer im Fokus

Bayerische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Prof. Dr. Marion Kiechle (3.v.l.), bei der Auftaktveranstaltung von „HSA_transfer“ (Quelle: Matthias Leo/Hochschule Augsburg)
Bayerische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Prof. Dr. Marion Kiechle (3.v.l.), bei der Auftaktveranstaltung von „HSA_transfer“ (Quelle: Matthias Leo/Hochschule Augsburg)

Wie die Hochschule Augsburg den Blick „hinter die Kulissen“ von Innovationsprojekten ermöglichen und die Vernetzung in der Region Bayerisch-Schwaben weiter ausbauen will, vermittelte die Auftaktveranstaltung von „HSA_transfer“ am 19. Juni 2018 im Technologiezentrum Augsburg. Dort fanden sich zahlreiche Gäste aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ein, um ein informatives Begleitprogramm samt Diskussionsrunde zu erleben.


30.07.2018

Start von „Innovation Hub 13“: Dreh- und Angelpunkt für Innovationen

Eröffnung des Projektes „Innovation Hub 13“ (Quelle: Technische Hochschule Wildau)
Eröffnung des Projektes „Innovation Hub 13“ (Quelle: Technische Hochschule Wildau)

Nach dem Bottom-up-Prinzip, also Veränderungen und Innovationen von regionalen Bedarfen an der Basis herleiten, so funktioniert der „Innovation Hub 13“ der koordinierenden Hochschulen TH Wildau und Brandenburgische Technische Universität (BTU) Cottbus-Senftenberg. Zum Auftakt am 7. Juni 2018 trafen sich zahlreiche Gäste, um die Projektideen und neuen Transferinstrumente für das regionale Innovationssystem kennenzulernen.


27.07.2018

Auftaktveranstaltung von „WITI“: Neue Ideen für eine innovative Verwaltung

Grußwort des rheinland-pfälzischen Wissenschaftsministers Prof. Dr. Konrad Wolf zur Auftaktveranstaltung von „WITI“ (Quelle: Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer)
Grußwort des rheinland-pfälzischen Wissenschaftsministers Prof. Dr. Konrad Wolf zur Auftaktveranstaltung von „WITI“ (Quelle: Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer)

Dass Verwaltungshandeln und kreatives Lösungsdenken Hand in Hand gehen, zeigte die Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer bei ihrer ihrer Auftaktveranstaltung zum Forschungsvorhaben „WITI“ am 17. Mai 2018. Unter Beteiligung von rund 80 Gästen wurden sowohl wissenschaftliche Vorträge und Workshops als auch kreativitätsfördernde Methoden eingebunden, um Optimierungsansätze für die Verwaltungspraxis aufzuzeigen.


26.07.2018

GO:UP – Universität Potsdam startet neuen „Innovationscampus Golm“

Parlamentarischer Staatssekretär im BMBF Dr. Michael Meister, MdB, bei seiner Eröffnungsrede zu „GO:UP“ (Quelle: BMBF)
Parlamentarischer Staatssekretär im BMBF Dr. Michael Meister, MdB, bei seiner Eröffnungsrede zu „GO:UP“ (Quelle: BMBF)

Ihren Standort Golm baut die Universität Potsdam zu einem zukunftsweisenden Technologie-, Bildungs- und Gesellschaftscampus aus, der Schnittstellen zur Wirtschaft, Angebote digitalen Lernens und den Austausch mit Bürgerinnen und Bürgern beinhalten soll. An der feierlichen Eröffnung am 7. Mai 2018 nahmen zahlreiche Gäste aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft teil.


04.07.2018

Saxony⁵ gestartet: Sachsens Transferverbund vernetzt Wissensströme in der ostdeutschen Region

Grußwort von Dr. Eva-Maria Stange, Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst des Freistaates Sachsen, zur Auftaktveranstaltung von Saxony5 (Quelle: Robert Weinhold/HTWK Leipzig)
Grußwort von Dr. Eva-Maria Stange, Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst des Freistaates Sachsen, zur Auftaktveranstaltung von Saxony5 (Quelle: Robert Weinhold/HTWK Leipzig)

Wie sich fachliche Stärken ergänzen, zu einem Leitthema bündeln und gesellschaftsrelevant verwerten lassen, demonstriert der Verbund „Saxony5 – Smart University Grid – Wissensströme intelligent vernetzen“. Sachsens fünf Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW) stellten am 4. Mai 2018 in Leipzig hierzu ihre gemeinsame Transferstrategie vor rund 150 Gästen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft vor.


02.07.2018

Erster Familientag von CREAPOLIS-COBURG: Räume zum kreativen Austausch schaffen

Kinder bauen eine Seifenblasenmaschine beim Familientag von CREAPOLIS-COBURG (Quelle: Hochschule Coburg)
Kinder bauen eine Seifenblasenmaschine beim Familientag von CREAPOLIS-COBURG (Quelle: Hochschule Coburg)

Stifte, die selbst malen. Maschinen, die Weltkugeln in 3D drucken: Beim ersten Familien-Maker-Tag am 9. Mai 2018 zeigte die Hochschule Coburg im Rahmen ihres Förderprojekts CREAPOLIS den Besucherinnen und Besuchern, wie anwendungsnah die angewandten Wissenschaften für Kinder und Erwachsene sein können.


29.06.2018

Senioren-Aktionstag bei „Mensch in Bewegung“: Älterer Generation „automatisiertes Fahren“ näherbringen

Mobil bleiben – ein wichtiges Thema beim Senioren-Aktionstag des Netzwerkprojektes „Mensch in Bewegung“ (Quelle: THI)
Mobil bleiben – ein wichtiges Thema beim Senioren-Aktionstag des Netzwerkprojektes „Mensch in Bewegung“ (Quelle: THI)

Dass automatisiertes Fahren auch eine wichtige Zukunftstechnologie für die Generation 60 Plus ist, zeigte die Technische Hochschule Ingolstadt (THI) auf ihrem ersten Senioren-Aktionstag am 19. April 2018. Rund 70 Interessierte nahmen an der Veranstaltung des Netzwerkprojektes „Mensch in Bewegung“ teil.


21.06.2018

Startschuss für „InnoSÜD“: Eine transformative Region zwischen Stuttgart und München

Posterausstellung von „InnoSÜD“: Theresia Bauer MdL, Wissenschaftsministerin Baden-Württembergs, diskutiert die geförderten Projekte (Quelle: HBC/Stefan Sättele)
Posterausstellung von „InnoSÜD“: Theresia Bauer MdL, Wissenschaftsministerin Baden-Württembergs, diskutiert die geförderten Projekte (Quelle: HBC/Stefan Sättele)

Um die Region Donau-Iller-Riss zwischen den Metropolen Stuttgart und München unter den 25 wettbewerbsfähigsten Regionen Europas zu positionieren, strebt das bundeslandübergreifende Verbundvorhaben „InnoSÜD“ eine engere Vernetzung der vier beteiligten Hochschulen an. Gemeinsame Themenfelder skizzierte eine Kick-off-Veranstaltung am 5. April 2018, die an der Hochschule Biberach als führende Institution mit rund 250 Gästen ausgerichtet wurde.


21.06.2018

4. Japanisch-Deutsches Symposium: Bund-Länder-Initiative „Innovative Hochschule“ erhält viel positive Resonanz in Tokio

Deutsche Delegation beim Japanisch-Deutschen Symposium: HRK-Präsident Prof. Dr. Dr. h.c. Horst Hippler (1. Reihe, 4.v.l.), Prof. Dr. Thomas Heimer (2. Reihe, 3.v.l.) (Quelle: JACUIE)
Deutsche Delegation beim Japanisch-Deutschen Symposium: HRK-Präsident Prof. Dr. Dr. h.c. Horst Hippler (1. Reihe, 4.v.l.), Prof. Dr. Thomas Heimer (2. Reihe, 3.v.l.) (Quelle: JACUIE)

Die Leitlinien für eine Zusammenarbeit zwischen Hochschulen, Wirtschaft und Gesellschaft diskutierten mehr als 150 internationale Gäste im Rahmen des vierten Japanisch-Deutschen Symposiums, das am 26. und 27. April 2018 in Tokio ausgerichtet wurde. Als Beispiel für gelungene Kooperationsansätze präsentierte sich die „Innovative Hochschule“ mit einem ihrer 29 Vorhaben – IMPACT RheinMain.


21.06.2018

Auftakt zu „münster.land.leben“: Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum stärker vernetzen

Gäste der beiden Podiumsdiskussionen zu „münster.land.leben“
„münster.land.leben“: Prof. Dr. Ute von Lojewski (FH-Präsidentin, 1.r.v.M.), Carsten Schröder (FH-Vizepräsident, 1.h.l.v.M.), Sybille Benning MdB (Stellv. Vorsitz Ausschuss f. Bildung u. Forschung, 1.v.r.) (Quelle: FH Münster/TAFH Münster GmbH)

Je kleiner ein Ort ist, desto größer die Herausforderung, die allgemeinmedizinische Grundversorgung für die Menschen in erreichbarer Nähe zu gewährleisten. Zukunftsweisende Lösungsansätze werden im Vorhaben „münster.land.leben“ zusammen mit über 70 regionalen Partnern entwickelt. Am 13. April 2018 fand der Auftakt der koordinierenden Fachhochschule Münster mit rund 100 Besucherinnen und Besuchern auf dem Leonardo-Campus statt.


04.05.2018

Offener Makerspace in Coburg

Das Team der HS Coburg für das Projekt
Das Team der HS Coburg für das Projekt "CREAPOLIS" im Rahmen der "Innovativen Hochschule" (Quelle: HS Coburg)

Wo Menschen mit unterschiedlichen Ideen aufeinandertreffen, entstehen meist die besten Lösungen. Mit dem Projekt CREAPOLIS will die Hochschule Coburg den Austausch zwischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, Bürgerinnen und Bürgern sowie Unternehmen fördern. Herzstück des Projekts wird ein Makerspace, den jeder nutzen kann.


23.04.2018

Lange Nacht der Unternehmen und Wissenschaft in Ingolstadt

Oberbürgermeister Dr. Christian Lösel, Präsident der TH Ingolstadt Prof. Dr. Walter Schober, Ministerpräsident Dr. Markus Söder und Audi-Personalvorstand Wendelin Göbel (v.l.n.r.)
Oberbürgermeister Dr. Christian Lösel, Präsident der TH Ingolstadt Prof. Dr. Walter Schober, Ministerpräsident Dr. Markus Söder und Audi-Personalvorstand Wendelin Göbel (v.l.n.r.)

Bei der ersten Langen Nacht der Unternehmen und Wissenschaft öffneten Ingolstädter Unternehmen und Bildungseinrichtungen ihre Türen. Auch die Technische Hochschule Ingolstadt (THI) war einer der Schauplätze.


20.04.2018

Gelungener Auftakt für das Regionale Innovationszentrum Gesundheit und Lebensqualität Fulda

Präsident Khakzar / HS Fulda
Die zehn Umsetzungsprojekte des RIGL-Fulda stellten sich an dem Abend in Kurzpräsentationen vor. (Foto: Hochschule Fulda)

Die Hochschule Fulda und zahlreiche Praxispartner gaben am 12. April den Startschuss für das große Transferprojekt, das in den kommenden fünf Jahren wissenschaftliche Erkenntnisse in die Praxis tragen und Fulda zur Modellregion entwickeln will.


11.04.2018

Bidirektionaler Wissenstransfer in und um Heidelberg

Drei Menschen im Gespräch
Quelle: PH Heidelberg/Lutz Berger

Die Pädagogische Hochschule Heidelberg und die Metropolregion Rhein-Neckar GmbH verfolgen ein gemeinsames Ziel: den Transfer von forschungsbasierten Bildungsinnovationen aus der Hochschule in außerschulische Bereiche der Region auszubauen und den bidirektionalen Wissenstransfer zwischen Hochschule, Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur zu fördern.


21.03.2018

Auftaktveranstaltung der Bund-Länder-Förderinitiative „Innovative Hochschule"

Heute treffen sich die „Innovativen Hochschulen" zu einer Auftaktveranstaltung in Berlin. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen Diskussionen und Fachvorträge zum Transfer sowie die Vernetzung zwischen den Projektverantwortlichen und weiteren Beteiligten.

Zur Pressemitteilung der GWK


16.03.2018

Festakt zur Eröffnung des Förderprojekts „Mensch in Bewegung“ in Ingolstadt

Diskussionsrunde im Rahmen der Auftaktveranstaltung
Quelle: Technische Hochschule Ingolstadt

Mit einem Festakt haben am Freitag die Technische Hochschule Ingolstadt (THI) und die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) gemeinsam den Startschuss für das Projekt „Mensch in Bewegung“ gegeben.


15.03.2018

Auftakt-Symposium „Systeminnovation für Nachhaltige Entwicklung (S:NE)“an der h_da

Quelle: Schader-Stiftung
Quelle: Schader-Stiftung

Mit einem Auftakt-Symposium in der Schader-Stiftung fiel der Startschuss für das Projektvorhaben „Systeminnovation für Nachhaltige Entwicklung (S:NE)“ der Hochschule Darmstadt (h_da). Gemeinsam mit ihren Partnern erhält die h_da in den kommenden fünf Jahren im Rahmen der Bund-Länder-Initiative „Innovative Hochschule“ eine Förderung von jährlich gut 2 Millionen Euro bis ins Jahr 2022.


14.03.2018

Internetportal zur Bund-Länder-Förderinitiative „Innovative Hochschule“ geht online

Start 2018
Quelle: Olivier Le Moal/iStock/thinkstock

Das neue Internetportal zur Bund-Länder-Förderinitiative „Innovative Hochschule“ ist seit heute online.


18.01.2018

Projekt IMPACT RheinMain startet mit 200 Gästen

Der Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Patrick Burghardt, im Gespräch mit den Professorinnen Prof. Dr.-Ing Moniko Greif und  Prof. Dr. Birgit Scheppat
Der Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Patrick Burghardt, im Gespräch mit den Professorinnen Prof. Dr.-Ing Moniko Greif und Prof. Dr. Birgit Scheppat

Am 18. Januar 2018 fand die Auftaktveranstaltung zum strategischen Projekt IMPACT RheinMain – Transfer mit Fokus auf Smart Energy, Smart Home und Smart Mobility an der Hochschule RheinMain in Rüsselsheim statt. Rund 200 Teilnehmende aus Industrie und Politik sowie wichtige Multiplikatoren aus der Region tauschten sich mit Vertreterinnen und Vertretern der Hochschule aus.


Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK